StartseiteSkaten NewsOder CupTeam Justitia FrankfurtLinks zum SkatenBilderGästebuchArchivReitweiner Heiratsmarkt 2014

Skaten News:

Veranstaltungsplan

Wettkämpfe

Training

Streckenberichte

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Zeiten Berlin 2013

Steffen Möbis Netto 1:23:15h Brutto 1:23:28h
Mike Herrmann Netto 1:24:03h Brutto 1:24:16h
Sven Hänelt Netto 1:28:33h Brutto 1:28:48h
Dietrich Titze Netto 1:30:59h Brutto 1:31:43h
Heiko Zacher Netto 1:34:20h Brutto 1:34:36h
Mandy Geisensetter Netto 1:47:01h Brutto 1:47:40h
Cathleen Positzki Netto 1:47:16h Brutto 1:47:58h

Inlineskater waren beim Weltrekordlauf in Berlin dabei
Es ist immer wieder ein tolles Erlebnis beim Berliner Marathon dabei zu sein. Wenn man es etwas rasanter angeht, wie es die Speedskater vom Team Justitia Frankfurt (Oder) seit über 15 Jahren tun, kann man sich bereits einen Tag früher auf die große Runde durch Berlin begeben. Endlich ist es den Spitzenteams gelungen die magische Stundengrenze zu knacken. Dem Belgier Bart Swings gelang das nach furioser Alleinfahrt in 59min 28sec. Damit hat er sich und der Sportart Inlineskaten ein Denkmal gesetzt.
In diesem Jahr lief es bei bestem Wetter auch für die Frankfurter Skater optimal. Den Auftakt machteWojciech Zachariasz im Kid´s Cup zum Abschluss der Saison über 3000m, der in 5min 23sec den 9. Platz belegte. Auch die jüngste im Team, Natalja, gab in ihrem Rennen einen hoffnungsvollen Einstand.
Bei den Herren vom Team Justitia, leider nahmen diesmal keine eigenen Frauen teil, gab es rundum zufriedene Gesichter. Mike Herrmann (Master 40) gelang es endlich einmal in Berlin sein wahres Leistungsvermögen aufzuzeigen. Gemeinsam mit Steffen Möbis, der als Bester in 1h 23min 27 sec (102.Platz) einkam, steigerte er sich auf eine bisher nicht erreichte Bestzeit von 1h 24min 16sec und hat gleichzeitig die Schallmauer von 30 km/h durchbrochen. Zwar belegten beide einen Platz jenseits der 100, aber gerade aus der AK zwischen 40 und 50 Jahren bestand ein Drittel des gesamten Feldes von 3300 Männern. So kam es dass Sven Hänelt (M30) mit 1h 28min 48sec den 101. Platz belegt, obwohl er fast 5min länger benötigte. Zufrieden war auch Heiko Zacher (M40) mit seinem Ergebnis (1h34min11sec) nach überstandener Infektionskrankheit.
Zu den besten seiner Klasse zählt Dietrich Tietze mit Platz 11 in der M70, die er in 1h 31min 43sec erreichte. Als Tempomacher betätigte sich in diesem Jahr Marcel Weiß. Er führte seine Gruppe in 1h 38min 11sec über den Zielstrich und wurde immerhin 126., während er sonst sicherlich 20 min schneller wäre.
Zwar nicht zum Team Justitia gehörend, aber in jedem Jahr dabei sind 4 Freizeitskaterinnen aus Frankfurt und Umgebung. In diesem Jahr lief Ulrike Maack in 1h39min43s den 39.Platz in der AK 50 und hatte so über 9 Minuten Vorsprung auf Cathrin Jäger (Platz 73). Die bekannte Trainerin Mandy Geisensetter merkt sich extra diesen Termin vor, um dieses tolle Event nicht zu verpassen. Diesmal lief sie fast gleichauf mit Cathleen Positzki in 1h 47min durch das Ziel am Brandenburger Tor und schien wieder einmal schwer begeistert.

Bericht: Steffen Möbis

Berlin Marathon 2013

Spreewald Marathon 2012

Burg: Zweiter Platz für Matteusz Zachariasz beim Halbmarathon
Im April beginnt die Wettkampfsaison für die Speedskater mit dem Spreewaldmarathon. Doch insgesamt konnte dort gleich an drei Tagen geskatet werden. Den Anfang macht traditionell ein 8km Einzelzeitfahren, bei dem die Skater ihre Leistung erstmals im Jahr überprüfen können. Diese Chance nutzten gleich drei Herren des Team Justitia. Wäre Mike Herrmann bei der Wende nicht gestürzt, hätte er bestimmt noch eine bessere Zeit als die 16min 44s erreicht und damit Steffen Möbis (16min 25s) unterbieten können. Torsten Kuhn konnte sich in 18min 55s auf Platz 7 in der AK platzieren und war damit bester Frankfurter an diesem Tag.
Am Marathon beteiligte der Senior im Frankfurter Team Dietrich Titze. Er wollte seine Form für sein geplantes Saisonziel, die Seniorenmeisterschaft über 100 km testen und kam in 1h 35min 16s als 6 in der AK ins Ziel. Steffen Möbis konnte bei besten äußeren Bedingungen in einer schnellen Gruppe mitlaufen und kam nach 1h26min15s als 43. in der AK ins Ziel.
Zum Halbmarathon durfte auch die Vereinsjugend starten. Nach einem kräftigen Regenguss war die Strasse beim Start noch sehr glatt und schon kurz nach dem Start behinderten andere Läufer den vierzehnjährigen Matteusz Zachariasz und brachten ihn zu Fall. Damit waren die Siegchancen eigentlich schon dahin. Durch starken Willen und die Begleitung von Henry Kühl (AK 40) gelangte er nach 54min 14s ins Ziel. Dort angekommen stellte er fest, dass ihm nur 40 s zum Sieg in der AK fehlten. Was umso ärgerlicher war, da er bis zum Sturz war er mit dem sechzehnjährigen Arne Meißner (4.Platz) gemeinsam geskatet und der kam bereits 5min früher ins Ziel.
Bei den Senioren erreichte Steffen Möbis in 46min 13s bei seinem dritten Start an diesem Wochenende die beste Zeit. Sven Hänelt (AK 30) kam mit genau 48min als zweitbester Frankfurter insZiel. Mike Herrmann (AK 40) beendete seinen Doppelstart nach 49min 17s und lag damit zweieeinhalb Minuten vor Heiko Zacher (AK 40).
Als einzige Frau vom Team Justitia stellte sich Grit Meißner der 21,1 km Distanz. Sie konnte sich während des Rennens keiner Gruppe anschließen und hatte so eigentlich ein Einzelzeitfahren über die Halbmarathonstrecke absolviert Platz 24 und eine Zielzeit von 1h 4min sind für den Saisonanfang vielversprechend.
Auch dabei, wenn auch ohne Team waren Cathrin Jäger und Ulrike Maak bei trainieren nicht nur gemeinsam, sondern bewältigten auch diese Herausforderung im Gleichschritt. Im Ziel hatte Ulrike den Skate etwas weiter vorn, so dass sie mit 1/100 s Vorsprung als 10. in ihrer Altersklasse gewertet wurde. Platz 11 in 58min 34s verblieb für Cathrin.

Berliner Vattenfall Halbmarathon 2012

Ergebnisse
Sven Hänelt 0:50:36h
Heiko Zacher 0:55:12h
Dietrich Titze 1:14:30h - kaputter Schuh

Berlin Marathon 2011

42,2Km in Berlin bei fantastischem Wetter wurden zum Erlebnis und brachten Bestzeiten und Streckenrekorde.

Dr. Anke Möbis 1:24:35h
Mandy Geisensetter 1:39:16h Streckenbestzeit
Cathleen Positski 1:41:50h Streckenbestzeit

Marcel Weiß 1:13:35h
Steffen Möbis 1:21:33h Persönliche Bestzeit
Sven Hänelt 1:31:17h Streckenbestzeit
Heiko Zacher 1:34:07h Streckenbestzeit

» Bilder unserer Teilnehmergruppe

Lausitzer Seenland100 2011

Heiko Zacher 42,2Km 01:40:05h

3. Lausitzmarathon 12.06.2011

Zum 3. mal wurde der Lausitzmarathon veranstaltet. Dieses Jahr schon im Juni und zum erstem über die Marathondistanz. Dies war für viele Skater Anreiz Ihre Bestzeiten über den Marathon zu verbessern. Dies gelang auch fast jedem bei super Bedingungen.

42,2km

Sven Hänelt 1:30:51h PB
Heiko Zacher 1:26:43h PB

» Bildergalerien

» Uwaga - Achtung Bericht Lausitzmarathon